Länderinfo (politisch)

Staatsform/ Regierungsform: Sozialistische Republik, Einparteienherrschaft der Kommunistischen Partei Kubas (PCC); oberstes Staatsorgan ist der Staatsrat (Consejo de Estado) mit 31 Mitgliedern; Ministerrat mit 39 Mitgliedern.

Staatsoberhaupt: Raúl Castro Ruz, Präsident des Staats- und des Ministerrats (Presidente de los Consejos de Estado y de Ministros) seit 24.02.2008

Stellvertretendes Staatsoberhaupt: José Ramón Machado Ventura, Erster Vizepräsident des Staats- und des Ministerrats

Regierungschef: Raúl Castro Ruz, Präsident des Staats- und des Ministerrats,

Außenminister: Felipe Pérez Roque (seit 30.05.1999)

Parlament: Nationalversammlung der Volksmacht (Asamblea Nacional del Poder Popular); eine Kammer, 614 Sitze; letzte Wahl Februar 2008

Parlamentspräsident: Ricardo Alarcón de Quesada

Regierungspartei: Kommunistische Partei Kubas (PCC); Parteivorsitzender: Dr. Fidel Castro Ruz, Erster Sekretär (Primer Secretario del Partido Comunista de Cuba)

Opposition: neben der Kommunistischen Partei sind keine anderen Parteien zugelassen

Gewerkschaften: Kommunistische Einheitsgewerkschaft „Zentrale der Arbeiter Kubas“ (CTC) mit 18 sektoralen Einzelgewerkschaften

Verwaltungsstruktur: zentralistisch; 14 Provinzen sowie die Sondergebietskörperschaft „Isla de la Juventud“

Mitgliedschaft in internationalen Organisation weltweit: Vereinte Nationen (Gründungsmitglied) sowie den meisten Sonderorganisationen der Vereinten Nationen; Mitgliedschaft im VN-Menschrechtsrat 2006 – 2008; Welthandelsorganisation, Blockfreienbewegung (Gründungsmitglied); regional: ACS (Association of Caribbean States), ALADI (Asociación Latinoamericana de Integración), SELA (Sistema Económico Latinoamericano), seit 1999 Beobachterstatus bei Teilveranstaltungen von CARICOM (Caribbean Community); Kuba ist Mitglied der Organisation der Amerikanischen Staaten (OAS), die Mitgliedschaft ruht jedoch seit 1962 (Politik des leeren Stuhles von Seiten Kubas und Entzug des Wahlrechtes in OAS-Gremien durch die OAS), seit 2004 Alternativa Bolivariana para las Américas (ALBA). Keine Mitgliedschaft im Int. Währungsfond und in der Weltbank.

Wichtigste Medien: Kubanisches Rundfunk- und Fernsehinstitut (Instituto Cubano de Radio y Televisión, ICRT) mit 4 TV-Sendern (Cubavisión, Canal Educativo 1 und 2 und Tele Rebelde) sowie mehreren Hörfunksendern (Radio Reloj, Radio Rebelde, Auslandshörfunk Radio Habana Cuba, u.a.) Zeitungen/Zeitschriften: Granma, Zentralorgan der PCC (6x wöchentlich) Trabajadores, Organ des Gewerkschaftsverbandes Juventud Rebelde, Organ des Jugendverbandes Bohemia (Wochenzeitschrift)

Bruttoinlandsprodukt (BIP)/ BIP Pro Kopf: Gemäß offiziellen kubanischen Quellen stieg das BIP im Jahre 2007 um 7.5%. Wegen einer von der international üblichen Methodik abweichenden kubanischen volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung ist diese Zahl jedoch nicht verlässlich und wird durch „The Economist Intelligence Unit“ auf ca. 6,5% geschätzt. Das kubanische BIP unter Berücksichtigung der Kaufkraftparitäten lag 2007 bei 44,8 Mrd. USD, das BIP pro Kopf bei 3.988 USD. Das durchschnittliche Monatseinkommen liegt derzeit bei 15 €.

 

Schreibe einen Kommentar

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com